Die Barmherzigkeit des Dschungels

„Die Barmherzigkeit des Dschungels“ ist ein in französischer Sprache gedrehter Film (Originaltitel: La Miséricorde de la Jungle) aus dem Jahr 2018. Der ruandische Regisseur Joël Karekezi erzählt hierbei die Geschichte zweier ruandischer Soldaten während des zweiten Kongo-Krieges. Im Mittelpunkt steht der Kampf ums Überleben in einer feindlichen Dschungelumgebung, inmitten eines intensiven bewaffneten Konflikts. Der Film feierte am 8. September 2018 beim Toronto International Film Festival Premiere.

Inhaltsangabe von „Die Barmherzigkeit des Dschungels“

Der kriegsmüde Sergeant Xavier (Marc Zinga) und der neue Rekrut Faustin (Stéphane Bak) werden versehentlich von ihrem ruandischen Bataillon innerhalb des kongolesischen Territoriums getrennt, als es plötzlich zu einem nächtlichen Überfall kommt. Es mangelt ihnen an Wasser, Nahrungsmitteln und sie sind Bedrohungen durch Malaria-Fieber und wilde Tiere im Dschungel ausgesetzt. Die beiden versuchen, sich mit dem Bataillon zu vereinen, indem sie nach Westen gehen. Sie müssen jedoch weiterhin vorsichtig sein, wenn sie auf die lokale Bevölkerung treffen, da die kongolesische Armee gegen die ruandische Armee mit der Hilfe von Rebellengruppen kämpfen.

Zunächst ist der ältere Xavier schroff und fordernd gegenüber dem jungen Rekruten. Doch schließlich entwickelt sich eine tiefe Bindung zwischen den beiden Männern, zumal Faustin entscheidende Handlungen für das Überleben der beiden unternimmt. Der Film ist durchsetzt mit Rückblicken auf die Schrecken, welche diese Region heimgesucht haben und stellt viele Fragen nach Sinn und Erbarmen in Kriegszeiten. Xavier ist besonders von den Gräueltaten seiner Vergangenheit heimgesucht, die er nicht nur miterlebt, sondern auch selbst begangen hat. Faustin durchlebte den Mord an seiner Familie und ist motiviert von einer jungen Frau, die er kurz vor Kriegsbeginn getroffen hat und gerne wiedersehen möchte. Schließlich entscheiden sich die beiden dafür, sich als kongolesische Soldaten auszugeben. So treffen Sie auf eine Gruppe von Dorfbewohnern, die ihnen die nötige Hilfe entgegenbringen.

Die verschiedenen Handlungsstränge des Films – die Verfolgung von Rebellen, die Wiedervereinigung mit dem Krieg und die persönlichen Erlebnisse der beiden Männer – laufen am Ende des Films zusammen.